Kekse mit Sinn einmal anders: Titelfiguren werden in Märchen „lebendig“

Ein Märchenbuch für gute Laune

Heitere und kluge Geschichten hat die Märchenfee Nina Stögmüller für den Mühlviertler Naturbäcker Martin Bräuer ersonnen. Veröffentlicht werden diese in einem bunt illustrierten Märchenbuch mit dem Titel „Das gute Laune Vögelchen und seine Freunde“.

Die Autorin verbreitet mit ihren Geschichten gute Laune und die Zuversicht, dass sich jede Hürde meistern lässt. Die Hauptdarsteller in den Märchen sind keine Unbekannten. Sie sind die tierischen Titelfiguren von den Kekse-mit-Sinn-Packungen, die in ganz Österreich im Handel erhältlich sind. Die beliebten Bio-Dinkelkekse werden in der Bäckerei Bräuer in Reichenthal mit wertvolle Zutaten gebacken, die nicht nur gut schmecken, sondern auch wohltuende Wirkung haben. Und diese Wirkung findet sich im Handlungsfaden der Märchen wieder.

So wartet etwa „Schlauer Fuchs“ mit Nüssen – reich an Vitaminen und Lecithin – auf. „Starker Bär“ strotzt vor Kraft durch Hafer und zartherbe Schokodrops. Das „SchneeHaserl“ gibt sich sportlich mit Kokos und weißer Schokolade. „Flotter Hase“ geht mit geraspelten Karotten und Äpfeln in den Frühling. Die Ganzjahres-Sorten „Gute Laune“ und „Schöne Stunden“ greifen Rezepturen von Hildegard von Bingen auf.  Sie beinhalten natürliche Stimmungsaufheller wie Zimt, Muskat und Nelken, beziehungsweise entspannende Maronen.

Happy End ist garantiert

Die Idee, die lustigen Figuren in Märchen lebendig werden zu lassen, stammt von Brigitta Bräuer. Die gelernte Kindergärtnerin hatte ihren Mann, Naturbäcker Martin Bräuer, schon vor Jahren zur Erzeugung der Bio-Kekse animiert, weil sie selber nach einer „gesunden“ Nascherei suchte. Und weil sie im Bäckerei-Geschäft gerne vom starken Bären, vom schlauen Fuchs und vom schnellen Hasen erzählt, die von den Keks-Packungen lachen, war irgendwann klar, dass es dazu richtige Geschichten geben soll. Ein guter Bär, der mit gesundem Hafer groß und stark wurde; ein Vögelchen, das Dank köstlicher Gewürze gute Laune verbreitet; zwei Schmusekatzen, die sich auf einem Kastanienbaum vermählten – Autorin Nina Stögmüller hat sich sofort in die Figuren verliebt und sie in abenteuerliche Geschichten verpackt.

Nina Stögmüller: „Ich möchte in Form meiner Märchen dazu beitragen, dass unsere Welt ein bisschen zauberhafter wird. Beim Lesen von märchenhaften Geschichten kann man besonders gut zur Ruhe kommen und auch einmal abschalten vom Alltagsstress“. www.diemaerchenfee.at

Brigitta Bräuer: „Als ehemalige Kindergärtnerin weiß ich, wie sehr lebendige Geschichten für Kinder und Erwachsene gleichermaßen eine Freude sind. Wir können durch die Abenteuer der Märchenhelden dazu beitragen, dass Aufmerksamkeit, Anteilnahme und eine positive Zuversicht als Bereicherung für die Persönlichkeit erlebt werden.“ www.keksemitsinn.at